Skip to main content

Gartenmöbel winterfest machen (Holz, Metall & Kunststoff)

Du solltest deine Gartenmöbel rechtzeitig auf den Winter vorbereiten. Das bedeutet, dass du sie vorbereiten solltest, bevor die Blätter von den Bäumen fallen und bevor es nachts draußen zu kalt wird. Das geht am besten, wenn du unsere Tipps und Ratschläge befolgst!

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Materialien für Gartenmöbel, wie z.B. Aluminium, Edelstahl, Polyrattan, hochwertiges Textilene oder hochwertig beschichteten Stahl.

Das bedeutet, dass du deine Gartenmöbel ohne Probleme den ganzen Winter über draußen stehen lassen kannst.

Manche Materialien sind jedoch empfindlicher und müssen im Winter drinnen gelagert werden.

Egal wie winterfest deine Gartenmöbel sind, es ist trotzdem eine gute Idee, sie drinnen oder an einem geschützten Ort zu lagern. So bleiben die Möbel länger schön. UV-Strahlung kann viele Materialien beschädigen.

Wenn du also die UV-Strahlung reduzierst, verlängert sich auch die Lebensdauer der Möbel.

Gartenmöbel richtig im Winter einlagern

Bevor du dich auf die Suche nach einem Ort machst, an dem du deine Gartenmöbel über den Winter aufbewahren kannst, musst du entscheiden, ob du sie im Herbst und Winter benutzen willst.

Wenn ja, musst du die Möbel gründlich reinigen und sie je nach Material pflegen. Der eigentliche Schutz vor den Witterungseinflüssen im Herbst und Winter wird von dem Ort übernommen, an dem du sie lagerst.

Die wichtigsten Tipps:

  • trocken lagern
  • frostfrei, aber nicht zu stark beheizt lagern
  • vor UV-Strahlung geschützt lagern
  • für gute Belüftung sorgen

Diese Maßnahmen tun allen Gartenmöbel gut, auch den winterfesten. Zum Beispiel sind auch die Gartenmöbel von Kees Smit allesamt winterfest.

Gartenmöbel im Gartenhaus überwintern

Der erste Ort, der dir in den Sinn kommt, ist das Gartenhaus, wenn du nach einem Ort suchst, an dem du deine Gartenmöbel im Winter unterstellen kannst. Das Gartenhaus ist eine gute Option, wenn es trocken, dicht und frei von Frost ist.

Bei einfachen Geräteschuppen ist das aber möglicherweise nicht der Fall, so dass sie nur bedingt für die Lagerung deiner Gartenmöbel im Winter geeignet sind.

Gartenmöbel im Dachboden, Schuppen oder der Garage einwintern

Die oben genannten Eigenschaften – trocken, dicht und frostfrei – findest du aber manchmal auch in deinem Keller, auf dem Dachboden, im Schuppen oder in der Garage. Wenn dort genügend Platz für die Überwinterung von Gartenmöbeln vorhanden ist, sind das echte Alternativen zum Gartenhaus.

Du solltest darauf achten, dass der Raum für die Überwinterung von Gartenmöbeln aus natürlichen Materialien wie Holz oder Weide nicht zu warm ist. Das Holz könnte durch den Klimawechsel von draußen nach drinnen zu trocken werden und Risse bekommen.

Wenn du keinen Gartenschuppen oder Keller hast, kannst du deine Gartenmöbel auch auf einem Dachboden, in einem Schuppen oder in einer Garage lagern. Wenn diese Orte jedoch nicht für die Winterlagerung geeignet sind, kannst du eine wetterfeste Lagereinrichtung kaufen.

Für das Überwintern macht das Material den Unterschied

Wenn du deine Garten- oder Balkonmöbel wie Liegestühle, den Gartenschirm oder Gartentisch im guten Zustand halten willst, musst du auf das Material achten, aus dem sie hergestellt sind. Es gibt drei Arten von Materialien, die üblicherweise verwendet werden: Metall, Kunststoff und Holz.

Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Metallmöbel sind robust, können aber mit der Zeit rosten. Kunststoffmöbel sind nicht so stabil wie Metall, aber sie rosten nicht. Holzmöbel sind am schwächsten, aber sie können gebeizt oder gestrichen werden, damit sie schöner aussehen.

Gartenmöbel aus Metall überwintern

Möbel aus Aluminium und Edelstahl können im Freien stehen, ohne zu rosten. Die Beschichtungen von Aluminium- oder Eisenmöbeln mit Kunststoffteilen halten länger, wenn sie weniger UV-Strahlung und kalten Temperaturen oder Temperaturschwankungen ausgesetzt sind.

Wenn du vorhast, beschichtete Eisen- oder Schmiedeeisenmöbel über den Winter draußen stehen zu lassen, vergewissere dich vorher, dass der Beschichtungslack unbeschädigt ist. Wenn du das tust, hat Rost keine Chance.

Gartenmöbel aus Kunststoff überwintern

Wenn du deine Kunststoffmöbel im Winter draußen stehen lassen willst, achte darauf, dass es sich um hochwertigen Kunststoff handelt. Kunststoff, der nicht von guter Qualität ist, hält möglicherweise nicht so lange, wenn er draußen in der Kälte steht.

Der Frost kann kleine Risse im Material verursachen, die auf den ersten Blick keine große Sache sind, aber mit der Zeit Schmutz anziehen und die Möbel unansehnlich machen. Deshalb ist es ratsam, Kunststofftische und -stühle im Winter in einem frostfreien Raum zu lagern.

Wenn du dein Kunststoffgeflecht oder deinen Stoff (Polyrattan und Textilene) lagern willst, solltest du das am besten auch dann tun, wenn es gegen Frost, Schmutz, Wasser und Temperaturschwankungen resistent ist. So bleibt es länger in gutem Zustand.

Holz-Gartenmöbel überwintern

Inzwischen sind lackierte heimische Hölzer wie Buche, Fichte oder Lärche aus der Mode gekommen und haben einen hohen Pflegeaufwand. Diese Hölzer müssen unbedingt in geschützten Innenräumen überwintern. Sonst bilden sich Risse im Lack und es kann zu Schimmelbildung oder Schädlingsbefall kommen. Zumindest ein neuer Anstrich ist dann im Frühjahr fällig.

Du kannst Gartenmöbel aus diesen Hölzern in einem beheizten Raum aufstellen, aber das ist nicht empfehlenswert. Das Holz könnte reißen und brüchig werden. Es ist besser, die Möbel in einen kalten Keller zu stellen.

Diese Hölzer sind dicht gewachsen und stark geölt, damit das Holz nicht verrottet oder nass wird. Teak ist eine Holzart, die seit Jahrhunderten im Schiffsbau oder für die Herstellung von Bojen in der Ostsee verwendet wird. Es ist sehr robust und hält jedem Sturm, Regenguss oder Frost stand. Allerdings verfärbt es sich mit der Zeit von braun nach grau.

Wenn dich das stört, kannst du ein spezielles Öl verwenden, um es wieder wie neu aussehen zu lassen. Generell lässt sich sagen, dass Holz bei richtiger Pflege und Lagerung länger hält. Teakholzmöbel kannst du zum Beispiel ein Leben lang behalten, wenn du sie richtig pflegst.

Auflagen für Gartenmöbel überwintern

Stoffunterlagen bleiben sowieso nicht lange draußen. Wenn sie nass werden, schimmeln sie, riechen schlecht, und wenn sie trocknen, sind sie steif und unansehnlich. Die Kissen sollten noch vor den Möbeln an einen trockenen Ort gebracht werden, denn Herbstabende sind oft sehr feucht, und der Morgentau ist oft schon dicker Dunst.

4 Tipps, um Gartenmöbel winterfest zu machen

Es gibt vier Tipps, die du bei der Überwinterung deiner Gartenmöbel immer beachten solltest:

  1. Lagere deine Gartenmöbel an einem sauberen Ort. Das heißt, bevor du die Möbel für den Winter wegräumst, solltest du sie gründlich reinigen.
  2. Überprüfe beim Reinigen und Pflegen der Gartenmöbel, ob sie einwandfrei funktionieren. Wenn Schrauben oder Scharniere locker sind, ziehe sie fest. Wenn es größere Probleme gibt, kümmere dich so schnell wie möglich darum, damit du die Möbel im Frühjahr wieder benutzen kannst.
  3. Die Sonnenstrahlen können jedem Material mit der Zeit zusetzen. Du musst damit rechnen, dass sich die Farbe (Stichwort: Verblassen) und die Beschaffenheit (Stichwort: vorzeitige Alterung) der Gartenmöbel verändern werden. Während verblichenes Holz charmant aussieht, ist das bei Gartenmöbeln aus Kunststoff nicht der Fall. Deshalb ist es besser, die Möbel vor Sonnenlicht zu schützen.
  4. Vor dem Winter musst du dich um deine Gartenmöbel kümmern. Was du dafür tun musst, erklären wir dir in den folgenden Abschnitten.

Alternativen zum Überwintern drinnen

Wenn du keinen Platz hast, um deine Gartenmöbel im Winter zu lagern, kannst du sie trotzdem benutzen. Du kannst mit deinen Freunden im Schnee grillen oder bei Wind und Wetter einen Nachmittag mit deiner Familie verbringen

Aber du musst deine Möbel vor Regen, Frost, Hagel, Schnee und Eis schützen. Das hängt davon ab, aus welchem Material deine Möbel bestehen: Holz, Rattan, Kunststoff und Metall reagieren alle unterschiedlich auf die Elemente.

#1 Gartenmöbel draußen überwintern

Du musst deine Möbel winterfest machen, bevor du sie nach draußen stellst. Allerdings sind nicht alle Möbel aus dem gleichen Material hergestellt. Metallmöbel haben Kunststoffteile und Holzmöbel haben Metallrahmen.

Es ist schwer zu sagen, wie gut sich deine Möbel bei kaltem Wetter draußen halten werden. Im Allgemeinen kann man das sagen: Kunststoffmöbel und Gartenmöbel aus heimischen Hölzern sind empfindlich und werden schnell unansehnlich, wenn sie ungeschützt der kalten Jahreszeit ausgesetzt sind.

Beide Materialien werden bei Frost spröde, und die Farbe leidet unter den Witterungsbedingungen – weitere Folgen nicht ausgeschlossen.

Zu den anfälligen Holzarten gehören Rattan (nicht zu verwechseln mit dem künstlichen Polyrattan!), Buche, Fichte oder Lärche. Obwohl diese Holzmöbel mit einer Lasur imprägniert werden können, ist es ratsam, sie wenn möglich nach drinnen zu bringen.

Die sogenannten Harthölzer sind anders. Harthölzer haben viel Öl in sich, das sie vor hohen Temperaturschwankungen, Wetter, Schmutz und Pilzen schützt.

Dazu gehören Douglasie, Eukalyptus, Robinie oder Teak. Teak ist eine Holzart, die schon seit Hunderten von Jahren in der Schifffahrt verwendet wird und in nassen und kalten Umgebungen eingesetzt werden kann.

Denk daran, dass sich die Farbe des Holzes mit der Zeit verändern kann, wenn du es nicht behandelst. Der gräuliche Farbton wird als „Patina-Look“ bezeichnet und macht die Möbel nicht instabil. Manche Leute mögen diesen Look sogar, weil er zeigt, dass die Möbel lange halten werden.

Du kannst auch hochwertige Möbel aus Polyrattan kaufen, die du im Winter draußen verwenden kannst. Diese Art von Möbeln rostet nicht, dank ihrer speziellen Beschichtung.

Du kannst auch Gartenmöbel aus Edelstahl und Aluminium finden, die eine gute Wahl für Menschen sind, die in einem kalten Klima leben.

#2 Gartenmöbel zum Überwintern mit einer Schutzhülle bedecken

Bevor du deine Gartenmöbel nach draußen stellst, musst du dafür sorgen, dass sie vor Wind und Wetter geschützt sind.

Das kannst du tun, indem du sie mit einer Schutzhülle versiehst und sicherstellst, dass sie richtig befestigt ist. Es ist auch eine gute Idee, die Möbel in einem Bereich deines Gartens aufzustellen, der gut vor Wind und Wetter geschützt ist. So bleiben die Möbel länger in gutem Zustand.

Achte darauf, dass unten am Unterstand ein Spalt für die Belüftung vorhanden ist. Vergewissere dich, dass er dich trocken hält, indem du ihn gut gegen das Wetter absicherst – zum Beispiel mit Beschwerungssteinen.

Der Nachteil der Verwendung einer Schutzfülle oder Haube ist, dass sich darunter Feuchtigkeit sammeln kann, was das Material beschädigen könnte.

FAQ

Wann die Gartenmöbel reinstellen?

Du solltest deine Gartenmöbel nach drinnen stellen, wenn die Blätter von den Bäumen fallen und bevor es nachts draußen zu kalt wird.

Wann die Gartenmöbel rausstellen?

Du solltest die Gartenmöbel rausstellen, wenn es draußen wärmer wird. Das passiert normalerweise um die Zeit, wenn die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden.

Welche Gartenmöbel können im Winter draußen bleiben?

Nicht alle Gartenmöbel müssen im Winter ins Haus geholt werden. Wenn deine Möbel aus einem Hartholz wie Teakholz gefertigt sind, sind sie robust genug, um dem Wetter zu trotzen.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge

Carport Bausatz aufbauen: 4 praktische Tipps (Anleitung)

Nicht zuletzt aus Kostengründen wird bei einem Haus häufig auf den Bau einer Garage verzichtet. Das liegt daran, dass die Kosten für den Bau einer Garage nicht gerade gering ausfallen. Aus diesem Grund wird häufig auf eine solche Garage verzichtet. Als preisgünstigere Alternative bietet sich der Bau eines Carports an. Allerdings gilt es beim Aufbau…

LED-Spots in Decke einbauen: 4 wichtige Tipps

In früheren Jahren hat man in den einzelnen Räumen einer Wohnung oder eines Eigenheims in der Regel für die Beleuchtung verschiedene Lampen an der Decke befestigt. Auch in der heutigen Zeit gibt es noch immer eine große Auswahl an unterschiedlichen Lampen, die man klassisch unter der Decke befestigt. Allerdings gibt es mittlerweile auch durch die…

Richtige Außenbeleuchtung auswählen: Die 5 Kaufkriterien

Wenn es dunkel wird, ist genügend Licht wichtig – sowohl in den eigenen vier Wänden als auch im Außenbereich. Clever gesetzte Lampen und Strahler setzen Haus, Garten und Auffahrt in Szene, ohne zu blenden oder die Nachtruhe zu stören. Eine bewusst eingesetzte Beleuchtung erfüllt gleich mehrere Zwecke und ist mehr als ein reines Deko-Element. Von…

21reviews

Ein Projekt von 21reviews